‘Archiv‘


Twitter 135-238

Der 1. Preis ist es gewesen und eine Torte gab’s dazu, ich habe lang gelesen und alle hörten still mir zu: http://bit.ly/KoLps #AKUT8 minutes ago from web

@kurzdielyrik Ach lass sie doch, die armen Weiber, die werden ohnehin enttwittert. Sie präsentieren ihre Leiber und Männer sind erschüttert.14 minutes ago from web in reply to kurzdielyrik

@poetin Leider nein – aber dieses Gedicht in dieser Interpretation allein ist es wert, den RealPlayer zu installieren :-))))))about 15 hours ago from web in reply to poetin

@poetin Mein Lieblingsgedicht auch von Heine und NUR in dieser Interpretation, die ich persönlich gehört habe: http://bit.ly/14xAQiabout 15 hours ago from web in reply to poetin

Der Dichter ist jetzt tief gerührt, denn mit 3 Tweets ist er dabei auf dieser Liste angeführt. War das das Überraschungsei? #lda3:10 PM Aug 28th from web

Bevor ich mir heut meinen Preis abhole und den Text lese, schalte ich ihn in meinem Lit-Blog für die Welt frei: http://bit.ly/182uDW #lda12:24 PM Aug 28th from web

@poetin Csexuell bedeutet schlicht, dass es manchmal geht und manchmal nicht. So wie ich das seh, ist die Sache einfach zäh. #sex9:39 AM Aug 27th from web in reply to poetin

Auch ein Zweiter steht nicht an, die drei Ersten hoch zu loben. Unten stehen sieben dann, aber drei, die steh’n halt oben. #lda9:30 PM Aug 26th from web

@PaulaNad Jedes Jurymitglied war so frei und verteilte noch ein Überraschungsei. #lda9:07 PM Aug 26th from web in reply to PaulaNad

Wir danken den Jurymitgliedern für die Geduld mit unsren Liedern. Und wer nicht siegte war ja doch dabei bei dieser Twitter-Dichterei. #lda8:23 PM Aug 26th from web

@kurzdielyrik Auch gebloggt: http://bit.ly/5agQx Ist schon der zweite Preis in dieser Woche: http://bit.ly/ZliTg #lda8:17 PM Aug 26th from web in reply to kurzdielyrik

@PaulaNad Ich bin letzter Zweiter. Passt zu meinem Tweet! Denn am Po der Putzarbeiter das Bonbon nun kleben blieb. #lda6:46 PM Aug 26th from web in reply to PaulaNad

@writingwoman Auch wenn ich den Link weglasse, geht es nicht!12:47 PM Aug 26th from web in reply to writingwoman

@Lyrikecho Lyrikecho, du bist arm in jedem Fall, wartest voller Harm auf den Widerhall. Kannst an deinem Wesen selber nicht genesen! #lda12:05 PM Aug 26th from web in reply to Lyrikecho

@poetin Habe die ganze Nacht das Baby gesucht, endlich in der Waschmaschine gefunden, vor Freude allen gezeigt und Polizeiaktion abgeblasen!11:22 AM Aug 26th from web in reply to poetin

@writingwoman Wollt was zu den Bananen kommentieren – ging aber nicht ;-( writingman6:52 PM Aug 25th from web in reply to writingwoman

@Lyrikscheune Dichter haben keine Köpfe, Dichter haben doch ein Haupt. Köche haben keine Töpfe, Kasserollen sind erlaubt. #lda5:16 PM Aug 25th from web in reply to Lyrikscheune

@Lyrikecho Für den klugen Literaten kann das doch nicht gelten. Verse sind hier angeraten, Dichter bellen eher selten. #lda10:18 AM Aug 25th from web in reply to Lyrikecho

Im Großen und Ganzen lass ich heut‘ die Rosen tanzen … http://bit.ly/wzE4j #twly6:56 PM Aug 24th from web

@RobLen Twitter brevis, ars longa. #lda1:10 PM Aug 23rd from web in reply to RobLen

@RobLen Wenn für den Twitter-Dichterstreit ihr am Laudatio-Tippen seid, dann sollten dafür reichen genau einhundertvierzig Zeichen. #lda10:46 PM Aug 22nd from web in reply to RobLen

@poetin Bin ein Bär und keine Bärin, und ich beiße selten, bin drum keine Kritikerin, doch als Reimer kann ich gelten. http://bit.ly/11FK7f12:06 PM Aug 22nd from web in reply to poetin

@lit_tweet ich glaube wir sollten den #lda teilnehmern mitteilen dass die Sieger erst in ca einer Woche verkündet werden… geduld geduld!12:07 AM Aug 20th from web in reply to lit_tweet

Die Jury hat uns versprochen, dass sie in einer Woch‘ die Sieger nennt. Das Versprechen ist gebrochen, sie hat wohl den Tag verpennt! #lda12:02 AM Aug 20th from web

@west47 Zugegeben, heut‘ sind’s vier gewesen. Doch die Lösung ist banal: nehmt doch einen großen Besen, kehrt die Tweets in den Kanal. #lda5:14 PM Aug 18th from web in reply to west47

@west47 Manchmal sind’s auch deren zwei, doch an vielen guten Tagen werden es schon einmal drei, ganz genau kann ich’s nicht sagen. #lda4:18 PM Aug 18th from web in reply to west47

Kann man vom Dichten Urlaub nehmen? Bei mir, da geht das nicht, denn ich würd‘ mich schämen, schrieb ich nicht täglich ein Gedicht. #lda4:11 PM Aug 18th from web

@RobLen Ist auch der Wettbewerb zu Ende, ist es doch die Arbeit nicht. Dichters Gedanken fließen in die Hände und fertig ein Gedicht. #lda1:17 PM Aug 18th from web in reply to RobLen

Fast ist ein ganzer Tag vergangen ohne Twitter hier im #lda – kann man von Dichtern nicht verlangen, einen kleinen Twittrer hie und da?4:43 PM Aug 17th from web

Sonntags lassen viele ihre Arbeit ruhen, manche sitzen hinter Gittern, also muss ich selbst was tun, lasse darum einen twittern. #lda #twly12:55 PM Aug 16th from web

@poetin Nur keine Angst vor Reimen, kein Dichter braucht sich ihrer scheimen! http://bit.ly/3yHztD #twly12:44 AM Aug 16th from web in reply to poetin

@PaulaNad Damit wir Dichter nicht die Hosen verlieren, wird ab sofort den Hosenbund ein Gummi zieren. #lda12:05 AM Aug 16th from web in reply to PaulaNad

@lit_tweet Was meinst du mit Knöppe? http://bit.ly/18T2pA #lda3:48 PM Aug 15th from web in reply to lit_tweet

@literaturest Was heißt eine Woche warten für die Götter am Olympus? Überleben werden nur die Harten, daraus speist sich deren Nimbus. #lda4:01 PM Aug 14th from web

@Lyrikecho Warum eine -in? Warum eine Sie? Kann’s nicht sein ein Er? Poeten sind doch meistens Männer, Frauen sind das Ziel der Poesie. #lda11:27 AM Aug 14th from web in reply to Lyrikecho

Ach Dichterfreunde, nur gemach! Wir sollten diese Zeit jetzt nutzen, und unsre Verschen nach und nach von Ungereimtem putzen. #lda1:05 PM Aug 13th from web

Geduld ist wohl des Dichters Sache nicht, doch aus der Ungeduld im Herzen machte er wieder ein Gedicht. So wird aus Schmerzen Scherzen. #lda10:04 AM Aug 13th from web

Der Dichter ist jetzt wieder wach. Es gibt noch keinen Sieger. Drum steigt er jetzt aufs Dach und spielt dort Segelflieger. #lda8:10 AM Aug 13th from web

@RobLen Die Jury dachte, las und diskutierte. Ob sie eine Entscheidung trafen? Die Dichter waren ungeniert und gingen einfach schlafen! #lda12:00 AM Aug 13th from web in reply to RobLen

@RobLen Diese Tweeter können fliegen, geben sie auch einen Ton? Und bekommt der Sieger dieses schöne Telephon? #lda9:33 PM Aug 12th from web in reply to RobLen

@RobLen Auf den Stühlen, diesen harten, wird die hohe Jury tagen. Wir als Dichter werden stehend warten, sie nach ihrem Urteil fragen. #lda8:15 PM Aug 12th from web in reply to RobLen

http://twitpic.com/dm7dp – Ich bevorzuge diesen Schmuck … #lda5:27 PM Aug 12th from TwitPic

http://twitpic.com/dm76v – Ich bevorzuge diesen Schmuck …5:25 PM Aug 12th from TwitPic

@digiom Die Hand greift nach der Schnalle, doch ist die Tür verschraubt. Drückt doch fester alle, wenn ihr es mir nicht glaubt. #lda5:19 PM Aug 12th from web in reply to digiom

Heinz Erhard war ein Klein-Gewässer, das recht munter sprudelt, doch Vieles war nur hingenudelt. Robert Gernhardt war schlicht besser! #lda12:29 PM Aug 12th from web

@Klingelsocke Dann wär das Projekt von Günther Selichar was für Dich gewesen … 1999 leider! http://bit.ly/ovF1n12:19 PM Aug 12th from web in reply to PaulaNad

@poetin Texte berühren am besten in folgender Weise, indem ich sie an den Kopf der Leser schmeiße.7:02 PM Aug 11th from web in reply to poetin

@west47 Die MitjurorInnen sind verloren? O Ihr Göttinnen der Kunst! Wird dann keine Siegerin erkoren und war alles umsunst? #lda #gender1:17 PM Aug 11th from web in reply to west47

@RobLen Die MitjurorInnen sind verloren? O Ihr Götter der Kunst! Wird dann kein Sieger erkoren und war alles umsunst? #lda11:20 AM Aug 11th from web in reply to RobLen

Wenn ich heut‘ am Schlagzeug sitze, wird wohl meine Snare Drum klagen, dass ihr Fell ich nun erhitze, bei meinem Paradiddle-Schlagen. #lda12:20 AM Aug 10th from web

Da ich erst die Trommel schlage, wenn die große Jury spricht, lass ich es noch ein paar Tage, schreibe rasch noch ein Gedicht. #lda10:13 PM Aug 9th from web

@RobLen Ein Sommerg’spritzter, der geht immer, es sei denn man muss Autofahren. Ob im Freien, ob im Zimmer, lauern überall Gefahren. #lda12:16 PM Aug 9th from web in reply to RobLen

@einsamerjuror Jana, Georg und Nadine, lasst doch Robert nicht allein! Schickt ihm heit’re Medizin und kredenzt ein Vierterl Wein. #lda12:13 AM Aug 9th from web

Ein Dichter fragt sich wirklich nicht, ob seine Arbeit auch was bringt. Gedichte sind nur ein Gedicht. Alleine zählt, dass es gelingt. #lda12:01 PM Aug 8th from web

Dichter sind VOR der Zensur immer nett zu den Juroren, DANACH davon keine Spur! Wird die Contenance verloren? #lda5:42 PM Aug 7th from web

@wienreport Die Jury darf alles, das ist ehernes Gesetz, macht im Fall des Falles sich aus der Arbeit eine Hetz. #lda10:24 AM Aug 7th from web in reply to wienreport

Heut‘ war Twitter ausgefallen, #lda war nicht zu lesen. Der Jury hat es gefallen, ist daher im Bad gewesen!12:00 AM Aug 7th from web

Wenn täglich man die Ärsche wischt, dann ist das wohl bescheiden, doch wenn dabei ein Furz entwischt, dann würd‘ man noch mehr leiden! #lda12:09 AM Aug 6th from web

@RobLen Wir beten für die Jury täglich, dass kein Unglück sie ereilt, für uns wär’s unerträglich, wenn sie die Preise nicht verteilt. #lda2:35 PM Aug 5th from web in reply to RobLen

@Shrip Statt einer Erbse ein Apfel im Bett? Kichererbsen oder Granatapfel? Eine Granate im Bett, sonst wird gekichert!6:01 PM Aug 4th from web in reply to Shrip

@WienerBloger Das will ich verraten: die Jury sitzt beim Schweinebraten! Der ist schwer verdaulich, die Tweets hingegen sind erbaulich. #lda5:57 PM Aug 4th from web in reply to WienerBloger

@silenttiffy Also ich würd die Katze gegen das iPhone werfen, denn dann kratzen ihre Krallen vielleicht die Kringel und Ornamente hinein.2:40 PM Aug 4th from web in reply to silenttiffy

Die Jury wird den Hunger stillen mit unseren Ergüssen, jedoch nicht ganz aus freiem Willen, sondern schlicht: weil sie es müssen. #lda11:37 PM Aug 3rd from web

@Klingelsocke Kommt drauf an, wieviele du machen willst. Mit einem kannst du schon so 10 Stück machen.7:54 PM Aug 2nd from web in reply to PaulaNad

Die „Liga Deportiva Alajuelense“ ist wieder ins Twitter-Spielfeld geflossen – statt auf Dichter wird ab nun auf Tore geschossen. #lda #LDA1:17 PM Aug 2nd from web

#lda Nach dem Wettbewerbsgetwitter geht es wieder an das Dichten, sind des Schreibers heil’ge Pflichten: http://literatur.stangl.eu/12:43 PM Aug 1st from web

@kurzdielyrik Tut der Wecker erst um 7 seine Pflicht, statt um 24 Uhr, tickt er leider richtig nicht, fliegt hinaus in die Natur. #lda12:06 PM Aug 1st from web in reply to kurzdielyrik

@Klingelsocke Die Klingelsocke ist verschwunden: „That page doesn’t exist!“ Wer hat sie wegerfunden? Ob sie nun weggedichtet ist? #lda1:05 AM Aug 1st from web

@mauszfabrick Auch wenn „Zeitschuldverhältnis“ sich in einen Tweet einfügt, das „Zwitterschuldverhältnis“ den Twittrer mehr vergnügt. #lda5:04 PM Jul 31st from web in reply to mauszfabrick

Der Twittrer nach getaner Arbeit hebt die Finger von der Tastatur, ist aber jederzeit bereit zu twittern neue Literatur. #lda12:53 PM Jul 31st from web

@WienerBloger Nächtlings, nicht taglings, ist unsren Ohren, wir hören’s mit Staunen, ein Wort neugeboren! Im Publikum Raunen. #lda9:51 PM Jul 30th from web in reply to WienerBloger

Man soll nichts vor dem Abend loben, da sei man auf der Hut. Darum wird alles für den Abend aufgehoben, wenn kein andrer mehr was tut. #lda7:15 PM Jul 30th from web

@monehartman Langt das Geld nur eine Weile, geht man lange schlafen. Kurze Arbeit ohne große Eile, #lda Test landet im Hafen.5:55 PM Jul 29th from web in reply to monehartman

@silenttiffy Ich photographiere auch: http://foto.stangl.eu/8:06 PM Jul 28th from web in reply to silenttiffy

@textstern Hätten wir kein Geld, würden wir halt tauschen: Hast du mir meinen Baum gefällt, kriegst du den Wipfel zum Rauschen. #lda5:06 PM Jul 28th from web in reply to textstern

@WienerBloger Mit Handys kann man Kamele handeln, mit Kamelen Handys transportieren, ohne diese selber wandeln oder nicht telefonieren. #lda2:35 PM Jul 28th from web in reply to WienerBloger

@WienerBloger Schreibfehler sind nicht das Problem, wenn Dichtung nicht gelingt, oft ist es mehr an dem, dass man im Choliambus hinkt. #lda1:16 PM Jul 28th from web in reply to WienerBloger

@WienerBloger Der Autor liebt die Hitze nicht, sondern den düstren Regen, mit Sonne, Wonne im Gedicht Melancholie ist nicht zu pflegen. #lda12:48 PM Jul 28th from web

@Lyrikecho Die Arbeit in der Wüste, es liegt wohl auf der Hand, ist ähnlich wie an einer Küste, voll mit feinstem Dünensand. #lda12:00 PM Jul 28th from web in reply to Lyrikecho

@JackPearse Was ist des Menschen „So-Sein“? Sind Arbeit und „Faul-Sein“ diametral? Ist Sein nicht bloß Schein? Ist Leben nicht trivial? #lda5:19 PM Jul 27th from web in reply to JackPearse

@ladstaetter Wen wird man hier als SiegerIn wählen? Sind wir beim Twittern oder Erbsenzählen? Kann Quanti- sich mit Qualität vermählen? #lda10:46 PM Jul 26th from web in reply to ladstaetter

@Lyrikscheune @Arbeitsjoch: Ach Jochen, wir kochen und pochen und rochen doch noch acht Wochen, wurden zerbrochen und krochen ins Loch. #lda12:42 PM Jul 26th from web in reply to Lyrikscheune

@Lyrikscheune In der Wüste fegt der Sandmann? Schau doch nur genau! So mit einem Besen fegen kann doch nur die Sandfrau. #lda #gender10:45 AM Jul 25th from web in reply to Lyrikscheune

@Lyrikscheune Ob stark, ob schwach, dem Strome ist’s egal. Er fließt. Und ach: stets nur vom Berg ins Tal. #lda10:40 AM Jul 25th from web in reply to Lyrikscheune

@Lyrikscheune Der Mann im Mond hat einen Hintern! Wer hätte das gedacht. Doch um zu überwintern, hat er ein Feuer angefacht! #lda3:35 PM Jul 24th from web in reply to Lyrikscheune

@Lyrikecho Ein Chirurge wird sich hüten, wenn er setzt ein Pflaster, zu denken jetzt an bunte Blüten, der will richtig echten Zaster! #lda12:53 PM Jul 24th from web in reply to Lyrikecho

@textstern „Uns ist in alten Mæren wunders vil geseit von Helden lobebæren, von grôzer arebeit, …“ http://bit.ly/s70lF #lda12:44 PM Jul 24th from web in reply to textstern

Habe kurz nun das Metier gewechselt und eine Website mir gedrechselt: http://bit.ly/gsfhj11:36 PM Jul 23rd from web

@textstern Diese Welt hat keine Grenzen, Dichters Arbeit hat sie nicht. Träumend leben wir in Tänzen. Was ist Freude? Was ist Pflicht? #lda11:28 PM Jul 23rd from web in reply to textstern

@Luise_Haeberle Bei #lda an Urlaub denken sollt‘ man besser nicht, man kann dabei sich was verrenken, dann klappt die Arbeitsdichtung nicht!11:19 AM Jul 23rd from web in reply to Luise_Haeberle

@Anwardya Ärzte um Mitternacht? Das ist nichts, mein Bester! Da hab ich an andres gedacht: an eine gesunde Krankenschwester! #lda & #olga11:29 PM Jul 22nd from web in reply to Anwardya

@lit_tweet Bei der Hitze auch noch Rätsel lösen! Das ist es mir nicht weerth! Da will ich lieber dösen und lass den Laden zugesperrt! #lda7:06 PM Jul 22nd from web in reply to lit_tweet

Ist #lda im Spurt zum Ende, so ist das gar nicht tragisch, dann nehmen wir zum Twittern halt die Wände und sind auf diese Weise literarisch.11:52 AM Jul 22nd from web

Liegt #lda in letzten Zügen, dann muss man schnellstens reagieren! Sollen wir die Dichter rügen? Oder selber Vers an Verschen schmieren?12:22 AM Jul 22nd from web

@poetin Lass Fever Ray, DAS ist eine Nachtmusik für die Ewigkeit: http://bit.ly/o9cXw12:11 AM Jul 22nd from web in reply to poetin

@Lyrikscheune zu lang? Halle 1: dong, dong, dong, dong – gluck, gluck, gluck – brrrrrrplopp, brrrrrrplopp, brrrrrrrplopp, brrrrrrplopp #lda6:38 PM Jul 21st from web

Nun kommt ins #lda auch das Thema, das so viele int’ressiert. Ob’s auch passt ins Hundertvierzigschema? Oder wird’s nur karikiert?9:13 PM Jul 20th from web

Variante: Wer am Sonntagmorgen twittert statt es mit ihr/ihm zu treiben, ist im Hirn verwittert und kann deshalb Verse schreiben. #twly #lda11:23 AM Jul 19th from web

Wer am Sonntagmorgen twittert statt im Bett zu bleiben, ist vermutlich schon verwitwert und kann deshalb Lyrik treiben. #twly #lda11:17 AM Jul 19th from web

@Lyrikscheune Im Walde herrscht jetzt Ruhe, der letzte Baum gefällt. Holzfäller sägen in der Truhe, der Holzwurm aus dem Balken fällt. #lda10:21 PM Jul 18th from web in reply to Lyrikscheune

Wollen jene zweifach zählen, die hier manches doppeltwittern? Ob sie nur den Knopf verfehlen, wenn ihre Finger twittrig zittern? #lda10:17 PM Jul 18th from web

MIr wird #lda in den letzten Tagen, ja wie soll ich’s sagen, immer fader.4:05 PM Jul 18th from web

„In heißen Sommern immer macht die Arbeit Spaß!“ sagt der Rettungsschwimmer, der auf dem Hochsitz saß. #lda1:48 PM Jul 15th from web

Wer sich in der Arbeitswelt konzentriert mit Arbeit quält, der wird gerne angestellt, weil das für Konzerne zählt. #lda9:11 PM Jul 14th from web

Twitter 1-134

Wer sich in der Arbeitswelt konzentriert mit Arbeit quält, der wird gerne angestellt, weil das für Konzerne zählt. #ldaabout 14 hours ago from web

@kurzdielyrik An welchem gewesenen Wesen wird das Wesen wesentlich genesen? Sind lesend Verwesende am Ende gewesene Genesende? #lda7:01 PM Jul 13th from web in reply to kurzdielyrik

@kurzdielyrik Wie kann man nur sein Kissen suchen mit einem Laptop in der Hand? Ich würde dabei fluchen und diesen schleudern an die Wand!11:47 PM Jul 12th from web in reply to kurzdielyrik

@Lyrikecho Kann man Lauch auch rauchen? Rasen rast rasant! Wer kann’s brauchen? Gras ist für Elefanten-Tanten int’ressant. #lda10:26 PM Jul 12th from web in reply to Lyrikecho

@PaulaNad Vorm #lda soll nach meinem Wissen, ein „blank“ den Dichter küssen. So sind’s nur hundertfünfundreißig Zeichen, doch die reichen!7:36 PM Jul 12th from web in reply to PaulaNad

Ist das die Arbeit der #lda-Juroren, in den „results for #lda“ zu suchen, was für die #lda wir neu geboren? Ich hör sie heut schon fluchen!4:15 PM Jul 12th from web

Eine Klammer um die Sonne und der Regen ist vergeblich; tritt den Hass doch in die Tonne, dann sind Winde unerheblich. #twly11:05 PM Jul 9th from web

Ist das Gras erst frisch geschnitten,wird’s von uns sogleich durchschritten, denn im hohen wir nie wissen, wo die Hunde hingeschissen. #twly4:44 PM Jul 9th from web

Was die in Spanien sich wohl denken, wenn wir hier ihnen Lyrik schenken. Gibt es für #lda Gefahren, wenn wir mit Reimen Slalom fahren?4:43 PM Jul 9th from web

In #lda wirkt manches spanisch! Doch Dichter nehmen es gelassen und reagieren überhaupt nicht panisch, indem sie es in Verse fassen.6:47 PM Jul 7th from web

@kurzdielyrik Was zum Teufel ist ein „Spei“? Kommt das vorne aus dem Drachen? Ist doch alles Zauberei, kann’s ein Feuer nur entfachen. #twly6:56 PM Jul 6th from web in reply to kurzdielyrik

Auch Arbeit: Grade wieder die followers ausgemistet – NEIN, ich will am Morgen nicht eingeölt werden und auch keine Wasserspielchen … #lda9:45 AM Jul 6th from web

In Erinnerungen an eine kreative Woche schwelgend: http://foto.stangl.eu/geras09/9:26 AM Jul 6th from web

@Tasso9x Morgenhund hat Zeitung im Mund. Diese werden wir zur Abendstunde missen, da sie vom Hund zerbissen. #twly11:10 PM Jul 5th from web in reply to Tasso9x

Kaum ist man eine Woche fort, verkommt das Thema zum Abort. Mag keiner mehr die Arbeit loben? Gehört das Thema nun den Groben? #lda11:06 PM Jul 5th from web

Jetzt bin ich eine Woche ohne Twitter, da ich bei einem Seminar. Das wird für Euch jetzt bitter, doch ich hol’s nach, das ist ja klar! #twly10:49 AM Jun 28th from web

Wer seine Freizeit dazu nutzt, um für die Arbeit Kräfte zu holen, der wird vom Kapitale ausgenutzt, sein Leben wird ihm gestohlen. #lda8:42 AM Jun 28th from web

@Ryuneke Schweine reizen nicht zum Dichten, eher schon der Sonnenschein. Aber ich hab andre Pflichten, drum lass ich Sonne Sonne sein. #twly8:08 PM Jun 27th from web in reply to Ryuneke

KeinVerlag RT @west47: #twly Grad hundertvierzig Zeichen / müssen für den Schreiber reichen. / Ist dann das Pensum nicht bestritte(RT-Remix)7:08 PM Jun 27th from web

#twly Grad hundertvierzig Zeichen / müssen für den Schreiber reichen. / Ist dann das Pensum nicht bestritten, / wird alles andre abgeschnitt3:11 PM Jun 27th from web

@wortmeer Lichtbogen über dem Wortmeerbett, Wimpernglanz mit Sonnentränen, Regenzauber mit Wundertropfen. #twly11:20 PM Jun 26th from web in reply to wortmeer

Wenn einer sich am Wochenende sammelt, sich der andere zerstreut, der dritte durch die Gegend rammelt! So verschieden sind die Leut‘! #lda6:55 PM Jun 26th from web

„Arbeit heiligt das Leben.“ Das hat man mich gelehrt. „Warum?“ „So ist es eben!“ Und ich hab mich nie gewehrt. #lda8:36 AM Jun 26th from web

@Rheumatologe VersChattete TeilKorrekturen verGraulen die ZerSägenden SamstagsKreise in den verWischten NachMittagsWolken. #twly8:49 PM Jun 25th from web in reply to Rheumatologe

@Cohnina Eine Stunde ist nicht schlecht. / Sind wohl junge Leute. / Also sind die Wände recht / dünn geraten im Gebäude. #lda7:05 PM Jun 25th from web in reply to Cohnina

Für Kanditaten wär es besser, wenn sie bei Pachmann läsen, denn die Jury wetzt schon die Messer und er ist Kanditat gewäsen. #twly2:23 PM Jun 25th from web

@oidium Wie wär’s – jetzt nicht fluchen – mit einer Mittessermotivation? Wir essen Kuchen und du arbeitest inzwischen schon. #lda2:03 PM Jun 25th from web in reply to oidium

Kommt man in die Wechseljahre trennen sich gar viele Paare, sie hat Hitzen, er hat Wellen, so ist das mit den Wechselfällen. #lda #twly11:25 AM Jun 25th from web

Ohne Reim kann ich nicht twittern, da Worte wie von selbst in solche schlittern. #twly10:36 PM Jun 24th from web

Schneewittchen liegt im Bach und twittert mit den Zwergen, daneben die Forelle zittert und kann es nicht verbergen. #twly7:52 PM Jun 24th from web

@MagicHerb „Folgen, schreiben und gewinnen!“ Kann das eine Lösung sein? Reagiert hier manchmal binnen kurzem nur west47 ganz allein? #lda3:12 PM Jun 24th from web in reply to MagicHerb

Ja, der letzte Tweet war schlecht! Wußt es schon beim „Enter“ drücken! Mach es halt nicht jedem recht! Jeder Vers kann keinem glücken! #twly3:08 PM Jun 24th from web

Wähl ich halt die Worte selber, die den Dichter stechen! Kommt herbei, ihr Mondeskälber, mit der Feder werd‘ ich’s rächen! #twly tlda2:56 PM Jun 24th from web

Wo sind gute Stichwortbringer, die den Dichter reizen? Denn es braucht ein echter Swinger immer welche, die nicht geizen. #twly #lda9:59 AM Jun 24th from web

@Tasso9x Nie flieht Schneewittchen mit nur einem Zwerge über alle sieben Berge, denn sie braucht zum Lieben immer ALLE sieben! #twly8:30 AM Jun 24th from web in reply to Tasso9x

Soll man in den Flitterwochen auf sein Recht zum Twittern pochen? Oder ist das echt verwehrt, weil man da geschlechtsverkehrt? #twly8:21 AM Jun 24th from web

@Ryuneke Besser ist es an die Wand geträumt zu werden als von wildgeword’nen Pferden in hohem Bogen abgeworfen auf die Erden. #twly7:00 PM Jun 23rd from web in reply to Ryuneke

@kchkchkch Das ist keine Kunst, sondern eine uralte optische Täuschung. Da hab ich was Besseres: http://arbeitsblaetter.stan…6:56 PM Jun 23rd from web in reply to kchkchkch

@kurzdielyrik Fußmarode Diplomaten haben keine Lieder, tragen Mascherl und Krawatten über’m bauchverengten Mieder. #twly3:07 PM Jun 23rd from web in reply to kurzdielyrik

#twly di #twly da, #twly di tw #lda3:02 PM Jun 23rd from web

#lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda10:07 PM Jun 22nd from web

#twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly #lda #twly10:06 PM Jun 22nd from web

#twly #twly #twly #twly #twly #twly #twly #twly #twly #twly #twly #twly #twly #twly #twly #twly #twly #twly #twly #twly #twly #twly #twly10:05 PM Jun 22nd from web

#lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda #lda9:42 PM Jun 22nd from web

@_duc_ Ach viel lieber als Tabellen und die dummen, grauen Zahlen, hätt‘ im Garten ich Libellen, die Träume in den Alltag malen. #lda #twly10:18 AM Jun 22nd from web

@poetin Was Reibung ist und Explosion versteh ich schon, Verstörung ist nur Plauderton – bloß was ist „Om“? #twly12:08 AM Jun 22nd from web in reply to poetin

@poetin #twly http://bit.ly/19ed8e Der Rest ist Phantasie …12:04 AM Jun 22nd from web in reply to poetin

@poetin Liebesgedichte darf man niemals überarbeiten: http://literatur.stangl.eu/…10:19 PM Jun 21st from web in reply to poetin

@poetin Schrott zu schreiben ist oft besser als mit einem Taschenmesser einen Menschen zu entleiben. #twly10:14 PM Jun 21st from web in reply to poetin

@poetin Wenn du innerlich dich windest fällt dir schwerlich etwas ein, denn den sich’ren Reim empfindest mit dem Herzen du allein. #twly6:20 PM Jun 21st from web in reply to poetin

@poetin Wenn in dir die richt’gen Worte keimen brauchst du auch das Reimen nicht zu schmähen! Du wirst sehen. #twly6:10 PM Jun 21st from web in reply to poetin

@kurzdielyrik Wenn der Mond in Rente geht sind die Nächte finster, wer dann noch die Lieb versteht riecht den Duft des Ginster. #lda #twly12:43 AM Jun 21st from web in reply to kurzdielyrik

@kafli Wer nächtens eine Reblaus trifft und dabei ohne Keller kifft, der wird im Dorf die Kellergassen wohl auch am Tage besser lassen. #lda12:38 AM Jun 21st from web in reply to kafli

@_duc_ Wer Samstag abends schon vom Weckerklingeln am Montag und der Arbeit twittert, der ist wohl vom Leben und auch sonst verbittert! #lda12:35 AM Jun 21st from web in reply to _duc_

@tweedicht Manch Sekretärin will nach oben, drum wechselt sie ohn‘ Frage! Sie wird, wir wollen’s loben, nun eine Schreibtischoberlage. #twly10:55 AM Jun 20th from web in reply to tweedicht

@Cohnina Mit einem Druckluftschlauch an den Marterpfahl gebunden, missfällt der Laborantin auch schon nach wen’gen Stunden. #lda5:06 PM Jun 19th from web in reply to Cohnina

@tweedicht Der Vorschlag „Schreibtischunterlage“ hat doch sicher Zeit, denn an einem Tage läuft die sicher nicht so weit. #twly4:56 PM Jun 19th from web in reply to tweedicht

Nun geht es wohl in unsren Kopf, dass wir es alle wissen: wir hängen nur am digitalen Tropf! Reales Leben ist doch bloß beschissen! #lda12:13 AM Jun 19th from web

@stormgrass Wer zweimal einen Kaffee trinkt, nur weil er gratis ist, dem wohl zu Recht der Magen winkt, da man die Arbeit ihm vermiest. #lda5:31 PM Jun 18th from web in reply to stormgrass

@Tasso9x Wenn ein Kapfenberger twittert wohl kein Simmeringer zittert! Auch bei Sturm und GAK steht dieser unerschrocken da! #twly9:38 PM Jun 17th from web in reply to Tasso9x

@tweedicht fragt nach einem neuen Wort zum Tage: Wie wär es da mit Schreibtischunterlage? #twly9:14 PM Jun 17th from web

Hat man keine Schreibtischunterlage, ist man als Schreiber wohl arm dran, da man all die vielen Tage drauf kein Motto schreiben kann. #lda9:07 PM Jun 17th from web

Wenn Doppelpunkte duften, was machen dann Semikola? Während Kommas schuften, liegen Punkte einfach da … #lda6:08 PM Jun 16th from web

@silenttiffy Zumindest noch zwei Portionen!6:00 PM Jun 16th from web in reply to silenttiffy

Für Menschen ist die Arbeit schwer, die Arbeit der Pappeln ist Rauschen. Drum möchten wohl immer mehr mit Pappeln die Arbeit tauschen. #lda2:47 PM Jun 16th from web

@kurzdielyrik Scrollen bis die Finger knacken, das ist Bildschirmarbeit pur; wenn die Augenlider klacken, surft man wider die Natur. #lda1:03 PM Jun 16th from web in reply to kurzdielyrik

Ein junger Langzeitarbeitsloser: „Ich hasse Arbeit, weil ich keine kriegen kann!“ (La Luna, Bernardo Bertolucci) #lda9:44 PM Jun 15th from web

Heute war Anchovistag. Was kommt morgen? Ein neuer Schlag? Müssen wir uns sorgen? Wir bedichten bei Linsengerichten unsere Pflichten. #twly6:25 PM Jun 15th from web

#lda #twly Nach hundertvierzig Zeichen kommt ganz unbarmherzig jener tiefe Schnitt, da wird aus einem wohlgeformten Twitter schnell ein Twit3:44 PM Jun 15th from web

Damit kein Dicher sich jetzt schäme: er schmiert auf’s Brot sich oft Anchoviscreme. Warum nicht auf die Schnelle gleich eine Sardelle? #twly12:09 AM Jun 15th from web

Die Arbeit der Dichter ist nicht nur schreiben, manchmal auch lesen. Das ist’s gewesen: http://bit.ly/jWJZF Was wird bleiben? #lda11:33 PM Jun 14th from web

Schließlich nehmt die grünen Socken, die bei euch am Feuer hocken, schlagt damit den Abend weich, geht nach Haus ins Wörterreich. #twly9:39 AM Jun 14th from web

Darum nehmt Zitronenstreifen, die am Südpol bei den Bären reifen, röstet Pinguine gleich am Iglu, und Kamele schauen schaudernd zu. #twly11:48 PM Jun 13th from web

Auch mit weich gekochten Pastinaken kann man keine Nüsse knacken, und mit frisch gefangnen Fischen darf man nicht den Boden wischen. #twly11:48 PM Jun 13th from web

Mit wohlig, warmen Winterstutzen kann man nicht die Zähne putzen, und mit hundert Kellerasseln kann man nicht im Keller rasseln. #twly11:47 PM Jun 13th from web

Morgen wird der Autor wieder einmal Lesen, für Gottes Lohn und ein paar Spesen: http://bit.ly/193GTq9:12 PM Jun 13th from web

Bei Sonn‘ auf einer Wiese twittern ist schöner als bei Schnee, denn wenn die Dichter Verse zittern, tut das nicht nur Erato weh. #lda4:49 PM Jun 13th from web

Schon w #lda ist’s nach Mitternacht, wenn ich noch einmal twitter. Dass keiner über mich jetzt lacht, s’ist so schon spät und bitter!12:35 AM Jun 13th from web

Die Wahrheit über Twittern: http://bit.ly/eumLQ6:12 PM Jun 12th from web

Auch nach Mitternacht – die Augen fallen zu – wird noch ein Tweet gemacht. Webworker kennen keine Ruh. #lda12:52 AM Jun 12th from web

@limone Seltsam, etwa die Hälfte der WP-Installationen ließ sich automatisch 2.8en, der Rest erforderte Handarbeit.8:17 PM Jun 11th from web in reply to limone

@oliverg http://bit.ly/2RrFgD11:14 AM Jun 11th from web in reply to oliverg

@limone Hab ich mir auch gedacht, denn der Updater fuhrwerkt ja ganz schön auf dem Server herum – bei sieben Blogs ist das aufwändig!5:03 PM Jun 10th from web in reply to limone

Heut lass ich den Doppelpunkt einfach duften und den Duft einfach doppelt punkten :: Ob das schon Arbeit ist? #lda10:48 AM Jun 10th from web

@lit_tweet #lda Er nagt an den Knochen, hat übel gerochen, winkt mit den Ohren, hat Haare verloren, Warze wächst weiter, sonst aber heiter.2:36 PM Jun 9th from web in reply to lit_tweet

Von der Stirne fängt / der Frosch züngelnd die Fliegen. / Storch in der Nähe. #haiku #twly12:14 AM Jun 9th from web

@frautravnicek Nicht nur im Fernsehn lebt die Traurigkeit, auch im Leben hält sie sich bereit: http://bit.ly/XRjCh12:06 AM Jun 9th from web in reply to frautravnicek

Eulen hüpfen auf Iovis Brüsten, und tanzen Cha-Cha-Cha, als ob sie Eier legen müßten, für Pan und Hermes, den Papa. #twly10:01 PM Jun 8th from web

Heute kommt noch ein Gewitter, sag ich jetzt mal so im Twitter. Und kommt keines ist’s auch gut, Hauptsach‘, wenn’s nicht regnen tut. #twly9:54 PM Jun 8th from web

@limone Hab auch so eine Seite, bei der ich das immer händisch machen muss – offensichtlich erlaubt Server keine fremden IP-Zugriffe.5:15 PM Jun 8th from web in reply to limone

Der orange gewandete Putzmann putzte in der U-Bahn von Irgendwo nach Nirgendwo das klebrige Bonbon vom Po. #lda10:38 AM Jun 8th from web

Ein Punkt unten, einer oben, sie duften um die Wetten. Ein jeder Schreiber muss sie loben, da sie oft den Erzählfluss retten. #lda11:55 AM Jun 6th from web

Wer Verse an die LitFassSäule schlägt, die räumlich/bäumlich rund, lockt welche an, die dann erregt ein Beinchen heben, wie ein Hund. #lda11:41 PM Jun 5th from web

[Provocation] Gebt mir den Geist der Tagesberichte, ich schreibe draus Burnout-Gedichte. Et quod temptabam scribere versus erat. #lda #twly11:06 PM Jun 3rd from web

@kurzdielyrik Wenn Minister bomben sitzen sie in Katakomben! Terror gibt es auch in Akten, in der Kultur sind die Beknackten. #lda #twly7:09 PM Jun 3rd from web in reply to kurzdielyrik

Schweißarbeit am Platitüdenspaß, Schweiß schwitzt jeden Schweißer nass. Die Arbeit adelt auch den Schuft, am Ende wartet doch die Gruft #lda1:45 PM Jun 3rd from web

@kurzdielyrik Hash am Tag und Koks bei Nacht, wer hat nur diesen Tweet gemacht? Wer mich lesen mag, hasht mich bei Tag. Immer wieder: #lda.11:56 PM Jun 2nd from web in reply to kurzdielyrik

Susan steht nun hinter dir mit einem großen Doppelpunkt. Passt ihr nicht, was du twitterst hier, wird gnadenlos dann dreingefunkt. #lda1:30 PM Jun 2nd from web

@eufemia_pursche GetAbstract liefert dann komprimiert den Unsinn aus, der in den Originalen steckte. Man könnte auch andere Begriffe nehmen!12:42 PM May 30th from web in reply to eufemia_pursche

Die Sonne kopiert das flüchtige Bild der Wolken auf das unbekannte Land … http://literatur.stangl.eu/… #twly8:01 PM May 29th from web

@__juh__ Wer nach seinem Router schmeißt, auch manchmal Tastaturen beißt. Auch die Maus war in Gefahr, als dieser einmal hungrig war! #lda5:28 PM May 29th from web in reply to __juh__

Erinnere mich an den letzten Poetry Slam Workshop http://bit.ly/IIxDJ und suche nach neuen Ideen … #lda2:48 PM May 28th from web

@michaelgwagner Die Information über öffentliche Dichtung füllt Zwischentexte in das leere Netz der Sinne. Zeichen:Feld=Raum:Spannung? #lda2:38 PM May 28th from web in reply to michaelgwagner

@PaulaNad Bei meinen Großeltern wurden die Flaschen auf den Birnbäumen immer im Herbst geerntet – da kam dann zur Birne noch der Brand dazu!2:25 PM May 28th from web in reply to PaulaNad

@frautravnicek Für die großen Fresser/sind die Schüsseln sicher besser/Teller untert man für Tassen/die ihrerseits auch Kaffee fassen #lda5:25 PM May 27th from web in reply to frautravnicek

@lit_tweet Oliven aus der Dose ist schlimmer als Phimose. Die Wahrheit liegt doch in den Kernen! Warum nicht auch die Haut entfernen? #lda9:04 PM May 26th from web in reply to lit_tweet

@limone bei uns kommt es erst um 23:00 Uhr – das ist gut so, denn ich will mit meinem sohn vorher in die pizzeria #pizza5:44 PM May 26th from web in reply to limone

Wer sich in Reimen lyrisch badet, oft seiner Umwelt tierisch schadet. Denn Sätze voller Holpern, lässt auch die Hörer stolpern. #lda #lyrik5:17 PM May 25th from web

@Shrip selbstorganisiert=arbeit, selbstorganisierend=arbeitslos6:49 PM May 21st from web in reply to Shrip

@limone Und ich hab heut 30 dag Chilileberkäse gegessen, also gut 900 kcal, die zwei Laugengebäck und das Bierchen nicht mitgerechnet! PLATZ9:50 PM May 20th from web in reply to limone

@frautravnicek warum kraulst du nicht die uhr? die reimt sich wenigstens auf schnurr. eines ist ganz toll: die muskelkatze bringt es voll!1:15 PM May 20th from web in reply to frautravnicek

die frau ist durch die luft geflogen, getroffen von frautravnicek. die macht um sie nun einen bogen, nach diesem tiefen trainingsschreck.2:38 PM May 19th from web

Bei Messies den „Müll“ wegzuräumen ist schlicht kontraindiziert: http://bit.ly/messie11:49 PM May 18th from web

Worte findet man im Garten und auch manchmal im Getümmel, man muss nur geduldig darauf warten. Kein Schreiber landet gleich im Himmel. #lda1:02 PM May 17th from web

Es müssen Filme sein, auch Ton und Bilder, statt gut gewählten Sätzen, je umfangreicher desto wilder, sodass sie Aug und Ohr verletzen. #lda12:37 PM May 17th from web

Es schmerzt den Literaten sehr, hier und an andern Orten: Vertraut beim Schreiben keiner mehr den knappen, wohlgesetzten Worten? #lda12:37 PM May 17th from web

Nur eines schenkt das Twittern nicht: dass es nach Druckerschwärze riecht! http://bit.ly/landstrich #lda9:32 AM May 17th from web

@ Weitersagen, weitertweeten, weiterbloggen des Literatur-Twitters … Warum soll man sich die Konkurrenz an den Hals twittern, bloggen? #lda10:48 AM May 16th from web

„Gender Mainstreaming“ ist die politisch korrekte Formulierung von „Ich komme!“1:25 PM May 12th from web

VOL Newsletter – http://www.vol.at vom Dienstag, 12.05.2009: „AUA kommt Lufthansa entgegen“ Wenn das nur keinen Zusammenstoß gibt.10:36 AM May 12th from web

@itima Hinterzogene Emmissionen sind Immissionen – Kompromisse von Kommissionen von kollossalen Kommissaren!10:30 PM May 11th from web in reply to itima

Heut gelernt: Twitter mag keine Doppelpunkte als Trenner und auch keine Bindestriche und keine Strichpunkte. Wär zu schön gewesen für #lda …5:22 PM May 11th from web

uǝɟɐlɥɔsuÄǝ uǝɥɔɐɯʇÄǝɹqǝuÄǝq uǝssüʞuǝʇʇɐƃ ulǝƃüq uǝzɹǝɯɥɔsznǝɹʞ uǝɟnɐʞuÄǝ uǝƃnɐsqnɐʇs uǝɥɔsɐʍǝɥɔsäʍ uǝssüʞuǝʇʇɐƃ uǝɥɔoʞǝǝɟɟɐʞ uǝɥǝʇsɟnɐ #lda5:14 PM May 11th from web

aufstehen kaffeekochen gattenküssen wäschewaschen staubsaugen einkaufen kreuzschmerzen bügeln gattenküssen beinebreitmachen einschlafen #lda5:12 PM May 11th from web

(5) Als die zwei den Flur erreichen, rotiert ihr Magen, ’s ist zu dumm, sie lassen einen Wind entweichen, den Mann mit Messer wirft es um.6:07 PM Mar 28th from web

(4) Im ersten Stock zur gleichen Zeit, tritt Fräulein Schneider vor die Tür. Sie trägt ein lila Sommerkleid, der Autor kann da nichts dafür.6:17 PM Mar 27th from web

(3) Der Mann, als er das Klappern hört, sich eine dunkle Nische sucht, ist wohl in seinem Plan gestört, sodass er leise „Scheiße!“ flucht.11:24 AM Mar 25th from web

(2) Frau Meier aus dem dritten Stock kommt high-heelig und recht munter, im gelbgestreiften Minirock auf den Stufen stöckelnd runter.2:18 PM Mar 24th from web

(1) In einem Hausflur steht ein Mann mit einem Messer in der Hand. Damit man ihn nicht sehen kann, drückt enger er sich an die Wand.12:01 PM Mar 23rd from web

Ein Affe klettert auf den Baum.Er schläft dort ein, wird wieder munter.Und Charles Darwin glaubt es kaum:als Homo sapiens kommt er herunter.6:40 PM Mar 22nd from web

Die Gedanken halten müde Rast /an der sonnenwarmen Mauer. /Sie sind leer geworden von der Hast. /Doch in der Stille wächst die Trauer. #twly10:57 AM Mar 22nd from web

Schau in den Spiegel der Nacht/Erkenne dein Zögern und Hoffen/Verjag den Engel, der die Flamme bewacht/Für den Schmerz des Feuers sei offen.10:30 PM Mar 21st from web

Ödön von Horvath hat viele Theaterszenen aus Gesprächsfetzen entwickelt, die er beim Vorbeigehen aufschnappte – dramatisches Getwittere?8:17 AM Mar 19th from web

Komm an den Rand der Nacht / und schau hinab ins Leben. / Lass keine Sehnsucht ungedacht / bis sich die Morgennebel heben. #twly9:01 AM Mar 18th from web

Dirk Schröder: Formen und Archivierung von Netzliteratur

Das Internet ist ein Archiv. Es wird von allen gepflegt.
Es wird genutzt. Es ist ein Gespraech in den Akten.
Das Internet ist kein Archiv. Schneiden wir es aus.
Legen wir es ab an einem anderen Ort.

Das Internet braucht ein Haus. Was im Internet steht,
steht im Regen. Der koennte es abwaschen.
Man kann es auch in die Tonne stecken.
Diese Tonne brauchen wir. Zumindest Kopien.

Maechtige Bibliothekare beschlagnahmen.
Koenige gewaehren ihren Kindern Zutritt.
Was an einem Ort versammelt ist, ist sicher.
Innerhalb der Palastmauern.
Draussen wuetet der Poebel, schreit.
Papageien zeichnen das auf.

Goetter schreiben nicht. Sie koennen sich erinnern.
Das Internet hat keine Goetter, das Internet
hat Menschen und die Menschen
werden Avatare, speien Bilder aus und Text und Ton.
Man will alles wissen, wer was treibt. Fuer spaeter.

Spaeter ist das Internet weg.
Schneller wird alles neu. ‚Das waren‘,
sagt man spaeter, ‚hundert spannende Jahre‘.
Das muss man immer wissen. Eine Frage
der Ehre und der Kostenloskultur.
Ruhm dem, der da bloggte,
Ruhm der, die da twitterte,
Ruhm allen, die woerterten zum Beispiel
durch Goethetum.

Namhafte zuerst. Und dann Erkennbare!
Gedichte enden immer etwas frueher,
Drehbuecher haben das im Untertitel,
‚Literarisches Blog‘ steht im Metatag,
Hyperfiction gibt’s bei Eastgate,
Buchautoren adressiert ein Logo,
Spiele sind Literatur, wenn die Autoren das sagen,
fuer die Schubladen gilt:
lyrische oder prosaische Iche
muessen geschoepft sein,
ueberhaupt, ueber die Hoehe entscheiden
die Spaeteren. Vielleicht.
Oder Schnappschuesse dabei,
Fotos sind immer Kunst.

Was publiziert ist, durch Netzbereit, folgt Regeln
unsres Presserechts. Das kann man abstrahieren.
Der Rest ist alles fein – oder privat.
Wer kann das wissen?
„Ich liebe dich, o Julia“ verlangt,
dass Julia nicht existiert. So heute.
Was wird morgen gelten?
Jahrzehnte hat es angedauert, bis einer Hoelder fand.
Den hatte Goethe laengst schon abgeschrieben.
(Wo Goethe irrte, duerfen wir kein Urteil wagen.)

Man muss das alles gut vergleichen.
Das koennen Roboter recht billig machen.
Was ist kopiert und abgeschrieben?
Bei Google Books Millionen Buecher
nach den Plagiaten scannen,
einen jeden halben Satz,
Netzliteraturen auch mit Links und Rechtschreibfehlern.
Die Saetze dann nach Haeufigkeit zu ordnen.

Ist das Zitierte auch mein Text?
Da kann man lachen aber –
was ist ein Bild,das jeder kennt, wenn man es nennt?
Und macht Literatur nicht nur das Konnotieren,
Names gedroppt, gehangen, angebunden?
Das Sichtbar werden lassen. Nur:
wie lagern, wenn von vornherein das Ganze
nicht zusammenhaelt?

Wie kommt die Textflut in die Schublade wieder hinein?
Wie kommt die Textflut in die Schublade wieder hinein?
Wie kommt die Textflut in die Schublade wieder hinein?

Wir wollen uns nicht wichtig machen.
Wir wollen Schaetze schenken.
Wenn Ausserirdische uns ueberleben, solln sie sehen,
dass wir auch belletristisch waren.
(Sie muessten einen Server in Costa Rica erreichen.
Der liefert eine besondere Art von Zufall dazu,
ein deutsches Genicht.)

Ich, zum Beispiel, habe keinen Text geschrieben.
So was spart Zeit.
Ich habe eine Browserweiche angelegt.
Jeder kriegt da gesagt, dass er den falschen hat fuer meinen Text.
Das ist frustrierend, vor allem fuer mich.
Ich das Skript erneuern aller Jahr.
Die Browser aendern sich so schnell.
Nicht fuer Nichtleser, die zu frustrieren, die
bleiben aus.
12 Jahre Internet und keiner sah.
Vielleicht ist das in tausend Jahren lustig?
Man muss es halten. Das
ist Spiessbuegers Pflicht, verdammte Schuldigkeit.

Wer aber haelt es aktuell, das kleine Spiel?
Das sollen die, die etwas davon haben sollen,
auch bezahlen, die Nachgeburt.
Die naemlich kriegen das Archiv geschenkt.
Auf dass sie immer schoene Arbeit haben.
Frueher staubten sie ab, schrieben sie ab.
Das koennen nun Maschinen uebernehmen.
Es werden aber beide Programmierer taetig.
So ein Archiv ist nicht mehr Tod und Staub
– es soll lebendiges Museum werden:
man zahlt, geht rein und Platzanweiser weisen ein.

Man muss nicht gehen. Man kann sich klicken
und schon sprechen bald, erkennbar nicken.
Dies Museum waere ueberall.
Zuerst durchs Internet zu finden.
Ein Extranetz fuer wie es frueher war.
Ein schoener Spass.
Das Wichtigste aber drucken wir.
Unzuverlaessig tut das die Jugend,
die die Gedichte mitnehmen will,
Kopierverbrecher,
verlaesslich der Plotter im Amt, das hat einen Stahlschrank dazu.
Wir kennen ja Millionen Leser und keinen,
dem der Tresor einfaellt.

Doch meinen keinen Text kann ich nicht drucken.
Nachbasteln koennte man, Umschlaege
mit zwei Gummibaendern, die sie ziehen,
das kaem dem nah.
Spaetere werden Besseres finden.
Das legt man nicht irgendwo hin,
da spielt mit jeder Datei ein Team Spezialisten.
Ich waere gerne dabei.

Vielleicht werd ich in meinem Grab ‚entdeckt‘.
Damit das moeglich wird, ist nach den Namen zu sortieren.
Das Erste: Literatur wird von Vereinzelten gemacht.
Plagiat mit P (dank Autokennung), Genial mit G.
Dann die Tabellen mit den Etiketten,
Textsort und Zeigbedarf,
Genre, Form und Unterhaltungswert
(man kann das alles ranken).
Beliebig mehr: ‚Ist Transzendenz dabei?‘,
’nichts Boeses nach dem Strafgesetz‘,
‚tauglich fuer Unterrichte‘, ‚Topp 402‘.

Oder nur die Volltextsuche? Finde
„random.pl“.

*
Gruesse, gruesse – wer? Egal.


Dirk Schröder in der Google Groups-Gruppe „Mailingliste Netzliteratur“ (netzliteratur@googlegroups.com) Tue, 14 Jul 2009 00:31:41

mlnl

[Bildquelle: http://netzliteratur.de/ 09-07-14]

© Werner Stangl Linz 2017