‘Montagslächeln‘


Traum.Boot

Setz‛ deine Träume in ein Boot
und lass es treiben
auf dem unvermess‛nen Meer des Sehnens,
allein den Zeiten anvertraut,
über den Tiefen der unformbaren Einsamkeit.
Liegt in den Armen der Dämmerung
das Versprechen eines Hafens?
Die der Liebe Verwaisten.
lockt der Duft
der gelben Rosen vom fernen Ufer.
Ist das Leben ein Traum?
Das Leben ist ein Traum.

gelbe rosen


[Verzeichnis der Texte]

Die Tür ist offen

Die Tür ist offen.
Ein Schritt trennt uns,
ein Schritt für Mutige.
Es zögert nicht das Herz –
es stürmte voran ins Paradies –
es sind die Fesseln des Verstandes,
der sich an das Vertraute klammert,
als brächte Warten Vergangenes zurück.
Erinnerungen sind nur Bücher,
in die das Leben die unerfüllten Wünsche schreibt.
Sie schieben sich – Kulissen gleich – vor unsren Horizont,
verstellen uns den Blick auf Möglichkeiten.
Der Pfeil der Zeit steckt noch im Köcher.
Die Tür ist offen.

erstes mal


[Verzeichnis der Texte

Wie ein erstes Mal

Ein jeder Tag
ist wie ein erstes Mal®,
wenn sich dein Lächeln
im Näherkommen
strahlend für mich entfaltet.
Schon die Erwartung
durchbrach mir die Alltäglichkeit,
doch das Vorweggenommene,
Ersehnte,
wird doch ein Mehr,
in dem die Zärtlichkeit
sich wie ein Glänzen
in mein Dunkel stiehlt.
Ein jeder Tag
ist wie ein erstes Mal,
denn unsre Liebe
schöpft nicht aus dem Gestern,
sie bricht aus der Unendlichkeit
die Ewigkeit der seltnen Augenblicke,
in der das Leben eine Antwort findet
in einem Du.

erstes mal


[Verzeichnis der Texte]

© Werner Stangl Linz 2017