Das Klavier im Café Meier

Verstimmt von ewiger Wiederkehr der Gezeiten
und überdrüssig der leergehörten Lieder,
erzählt das Klavier an jedem Samstagabend
im wochenmüden Café
die Geschichten aus jenen Tagen,
als das Leben noch ganz war.
Die Bögen der Melodien suchen
über den vertrauten Taktstrichen
eine Brücke zu den Erinnerungen.
Versprechen verlieren sich in zerspielten Takten.
Der Blick zurück verzeiht die falschen Töne,
die Tränen ergänzen die vergessenen Noten.
Im Déjàvu verklingt allmählich das „Was wäre gewesen …“.
Das Dunkel draußen setzt den Schlussakkord.
Die Träume verlieren sich in der schneeklaren Nacht –
sie blieben ungespielt …

Klavier Samstag Cafe Meier Linz Klavierspieler

[Foto W.S. 2010: Gernot Martzy im Café Meier, Pfarrplatz, Linz, Österreich]


[Verzeichnis der Texte]

… ::: Kaffee.Haus.Gedichte ::: Rück.Blick

Zu “Das Klavier im Café Meier”

  1. Klavier-Blog

    Ein großartiges Gedicht. Wer hat es verfasst?

  2. sternchen

    sehr schönes Gedicht – cooles Foto

Das Klavier im Café Meier

© Werner Stangl Linz 2017