Ich suche mich

Ich suche mich
in allen Winkeln der Welt,
den nahen und den fernen,
den vertrauten und den fremden,
in allen Helligkeiten und Dunkelheiten,
in der Stille und im geschäftigen Treiben,
im Rauschen des Windes
und im Toben eines Sturms,
im Vergangnen und in der Zukunft,
in der Angst und in der Hoffnung,
im Lachen und in den Tränen.
Ich finde nur dich.


[Verzeichnis der Gedichte]

… ::: Wende.Zeiten

Zu “Ich suche mich”

  1. alisabf

    es hat mir gut gehtahen

  2. alisabf

    ich liebe dich und ich sagen dir ich liebe dich

  3. alisabf

    dominik schreib mal ein brief an mich

  4. alisabf

    ich habe mich verliebt in ……. Wrede und er ist ein schatz ich liebe ihn ssssssssssssssseeeeeeeeeeeeeeehhhhhhhhhhhhr . Das ist super

  5. alisabf

    hallo

  6. W.S.

    Hallo Mina,
    danke für den Hinweis, denn tatsächlich scheint in dieser Site nirgends mein vollständiger Name auf, was mich jetzt selbst ein wenig überrascht hat, aber diese Seiten waren als Fortführung meiner Literaturseite gleichen Namens gedacht, und dort findet man den Namen im Impressum bzw. auch an der einen oder anderen Stelle.

  7. Mina

    Wunderschönes Gedicht…

    Nur hätte ich gerne einen Namen oder ein Pseudonym dazu denn 174711 find ich irgendwie zu wenig…

  8. west47

    4711 hat nichts mit dem Namen der Parfumfirma zu tun und daher auch nichts mit der Verwendung dieses Namens durch die Nazis, sondern ist der Name des literarischen E-zines SIEB.10@4711 (gibt es seit 1996), dessen Nachfolge dieses Weblog darstellt. Und der Titel des E-zines leitet sich schlicht aus dem Geburtsdatum des Autors ab, der am 17.11.47 geboren wurde, übrigens dem Todestag der vom Autor verehrten Ricarda Huch, deren Liebesgedichte zum Schönsten zählen, das die deutsche Literatur hervorgebracht hat.

  9. jue nonsens

    Liebe Leute, ihr habt euch mit dieser Webseite echt etwas angetan!
    Wenn der Titel der Name siebenundvierzigelf absicht war ist meine Nachricht gegenstandslos.
    In den meisten KZ in Europa wurde eine Arbeit so genannt, neben jeder Baracke stand oder war eine riesiges Plumsklogrube, manchesmal war es eine noch größere für mehrere Baracken, diese Scheiße und Pissegruben auszuräumen war hauptsächlich die Arbeit von Jüdischen Insassen, (manches mal kamen auch Sinti oder Roma an die Reihe, oder ein Pfarrer….usw.) Diese Senkgruben in die auch von Nazis hineingeschissen wurde, standen dann ein oder zwei Insassen des KZ bis zum Hals in der Scheiße und mussten die auch bei Eiseskälte mit kleinen Gefäßen ausschaufeln. Genau diese Tätigkeit wurde von den Nazis als 4711 bezeichnet. Ich weiß es gibt auch eine Parfumfirma mit diesem Namen. Zünisch nicht?
    lg jue nonsens

  10. sascha

    woher weiss ich nur, dass es dich gibt

  11. sadf

    ohne dich gehts nicht

  12. Anita

    Du bist der Spiegel für mich
    Ich bin das Tor für dich

Ich suche mich

© Werner Stangl Linz 2017