Wieder.Kehr

Aufgereiht wie die Möwen
am Ufer des Flusses
gaukeln die Erinnerungen
am Ufer des Lebens.
Aus der Distanz
gleichen sie einander,
sind austauschbar
wie die Wellen
im murmelnden Kies.
Wenn ein träges Schiff
ihr geschäftiges Treiben stört,
fliegen manche kurz auf
und tauschen die Plätze.
Ein Tanz von Kommen und Fliehen.
Manche rücken enger zusammen.
Manche ziehen ihre Kreise
und suchen das andere Ufer.
Manche kehren niemals wieder.

Ping.Ruine


Ursprünglicher Titel: Tanz der Erinnerungen

[Verzeichnis der Texte]  ::: <AKUT 09>

… ::: Fluss.Gedichte ::: Preise ::: Rück.Blick

Zu “Wieder.Kehr”

  1. Jokers Gedicht-Datenbank

    gedicht datenbank

Wieder.Kehr

© Werner Stangl Linz 2017