Zwischen

Zwischen den Zeilen
schwingender Raum
für das, was übrig bleibt
aus janusköpfigen Worten
Resonanzkörper des Schweigens

Zwischen den Worten die Stille
in der die Zeit atemlos innehält
und sich nach einem Zögern
für ihre Richtung entscheidet

Und zwischen den Zeiten
Risse von Worten
ein Blinzeln des Lebens
ungezähmt im Wollen

Zwischen zwei Augenblicken
tanzen die Illusionen
heben einander spiegelnd auf
im Spiel der Möglichkeiten


Anwardya & west47 (getwittert)

Anwardya


[Verzeichnis der Texte]

… ::: Gedichte

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Zwischen

© Werner Stangl Linz 2017