Du trägst dein Leben
wie ein vergilbtes Foto
in deinem Portemonnaie mit dir.
Brüchig geworden,
leergesehen die Gesichter
und austauschbar.
Die Namen leergesprochen,
dir fremd und fern,
längst unbeachtet im Gewirr der Zeit.
Wie lange ist es her,
dass du die Bilder
verglichst mit den Erinnerungen?
Einst Spiegel waren sie
und Ausblick.
Heut‘ das nur, was sie sind:
die Schatten deines Lebens.
Schattenzeit.


[Verzeichnis der Texte]

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Hans O. Shelton

    „Zu unseren Glanzzeiten war uns das aber gar nicht so richtig bewußt“, sagt Almut und charakterisiert so auch ein Dilemma, das den Lassie Singers zeit ihres Bestehens zu eigen war.

Kommentare sind geschlossen.