Sie hat mich verlassen.
Leere ringsum und in mir,
denn ich habe mich auch verlassen,
wie ein unbeschenkter Bettler
bin ich von meiner eigenen Tür geschlichen.
Wie er hatte ich es schon geahnt
bevor ich an die Tür klopfte.
Die Menschen geben so wenig,
wenig auch sich selber.
Ich hatte alles verschenkt an sie
und sie hat es mitgenommen,
all die Tage des Glücks,
das Lachen und auch das Weinen.
Nur der Schmerz ist mir geblieben,
tränenlos und hoffnungslos.
Warum hat sie den nicht auch
mit sich genommen?


[Verzeichnis der Gedichte]

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Gilthanas

    Dieses Gedicht sagt genau was ich grade denke und durchlebe. Es hat mich tief berührt das zu lesen.

    Einfach nur zu wahr

    LG
    Jens

Kommentare sind geschlossen.